Ausflugsziele rund um's 3B-Land

Schillerstadt MarbachSchillerstadt Marbach

Hoch über dem Neckar thront die Schillerstadt Marbach. Deutsche Fachwerkstraße
Fachwerkhäuser, Holdergassen, Türme und Brunnen prägen das denkmalgeschützte Gesamtensemble einer der ältesten Landstädte Württembergs, wo 1759 Friedrich von Schiller geboren wurde.

Im Schillerjahr 2009 wird dessen 250. Geburtstag in der heute durch das Deutsche Literaturarchiv und die Literaturmuseen international beachteten Literaturstadt mit einem hochkarätigen Jubiläumsprogramm gefeiert:
Eine neue Dauerausstellung eröffnet in Schillers Geburtshaus im Februar, im November wird das Schiller Nationalmuseum nach zweijähriger Innensanierung wiedereröffnet.
Die Nationaltheater Mannheim und Weimar gastieren, Deutschrocker Heinz Rudolf Kunze spielt exklusiv, Schauspieler wie Marianne Sägebrecht lesen Familiengeschichten.
Im Mai lässt ein authentisches Fest des 18. Jahrhunderts in der historischen Altstadt Schillers Zeit aufleben.

   Die Schillerstadt Marbach bei Google Maps
 www.schillerstadt-marbach.de
 

Kloster MaulbronnKloster Maulbronn

Vom Zisterzienserkloster zum Weltkulturdenkmal

Was Zisterziensermönche hier schufen ist einmalig – und scheinbar für die Ewigkeit.
In der Abgeschiedenheit des Salzachtales hinterließen sie eine heute rund 850 Jahre alte Abtei in einer Kulturlandschaft mit Stauseen, Weinbergen und Steinbrüchen.
Die Klosteranlage erstrahlt vom Keller bis zur Kirchturmspitze in einmaliger Schönheit. Kein mittelalterliches Kloster nördlich der Alpen ist vollständiger. Das Weltkulturdenkmal – in diesen Rang hat es die UNESCO 1993 erhoben – spiegelt noch heute die Welt der Zisterziensermönche. Mit dem Motto „Beten und Arbeiten“ brachten es die Zisterzienser in Maulbronn zu Wohlstand. Steigen Sie hinab in die steinernen Gewölbe, wo bereits Mönche ihren Wein lagerten. Betrachten Sie jahrhundertealte Steinblöcke, die von den kunstfertigen Klosterbewohnern bearbeitet wurden.
Das Kloster ist ein harmonisches Gesamtkunstwerk mit vielen Glanzlichtern: Das „Paradies“, die Kirchenvorhalle, ist ein Bauwerk von besonderer Bedeutung, ebenso der Speisesaal der Mönche. Nach der Reformation und der Umwandlung in eine Klosterschule behielt Maulbronn seinen Rang:
Persönlichkeiten wie Johannes Kepler und Friedrich Hölderlin erhielten hier ihre Ausbildung. (ca. 30 km entfernt).

  Das Kloster Maulbronn bei Google Maps
 www.kloster-maulbronn.de
 

Erlebnispark TripsdrillErlebnispark Tripsdrill

Mit Liebe gemacht

Im Erlebnispark Tripsdrill erwarten die Besucher über 100 originelle Attraktionen: Erleben Sie Nervenkitzel pur auf der neuen Holzachterbahn „Mammut“. Die Züge sind als Sägen gestaltet und brettern durch eine Sägemühle. Im Mühlental begeistern z.B. der Doppelte Donnerbalken und das Seifenkisten-Rennen.

Für Erfrischung sorgen u.a. die Badewannen-Fahrt und das Waschzuber-Rafting. Im Eintritt für den Erlebnispark ist auch das Wildparadies Tripsdrill enthalten mit Wald-Erlebnispfad, Abenteuerspielplatz, Barfuss-Pfad und Wildfütterung.

   Der Erlebnispark Tripsdrill bei Google Maps
 www.tripsdrill.de
 

Barockstadt LudwigsburgBarockstadt Ludwigsburg

Lebendig und barock, das ist Ludwigsburg.
Gleich drei Schlösser zeugen in der einstigen Residenzstadt eindrucksvoll vom großen Glanz des württembergischen Hofes:
Das prachtvolle Barockschloss, das romantische Seeschlösschen Monrepos und das verträumte Jagdschloss Favorite.

In Deutschlands ältester Gartenschau, dem Blühenden Barock, können Besucher königliche Gartenkunst genießen oder bei einem Bummel durch die lebendigen Einkaufsstraßen mit ihren pastellfarbenen Bürgerhäusern oder in einem der vielen Cafés auf dem arkadenumsäumten Marktplatz den besonderen Charme dieser Stadt erleben.

   Die Barockstadt Ludwigsburg bei Google Maps
 www.ludwigsburg.de
 

Landeshauptstadt StuttgartLandeshauptstadt Stuttgart

Die Neckarmetropole ist schnell und bequem vom 3B-Land aus zu erreichen. Ab Bietigheim-Bissingen, Besigheim, Walheim und Kirchheim am Neckar fährt regelmäßig die Regionalbahn zum Stuttgarter Hauptbahnhof.Bietigheim-Bissingen ist zudem die Endstation der S-Bahn-Linie 5 des Stuttgarter Verkehrsverbunds. Ihren Ausflug in die Hauptstadt des Bundeslandes Baden-Württemberg können Sie bequem unter www.vvs.de planen.

Sehenswürdigkeiten wie der Schlossplatz, die Stiftskirche, die Markthalle oder der Schillerplatz sind vom Hauptbahnhof aus bequem zu Fuß erreichbar. Kunst- und Kulturliebhaber kommen in der Staatsgalerie, dem Kunstmuseum oder dem württembergischen Landesmuseum voll auf Ihre Kosten.

Für Autoliebhaber stehen gleich zwei Highlights auf dem Programm – das Mercedes-Benz-Museum und das Porsche-Museum. Ein bedeutender Besuchermagnet in Stuttgart ist die Wilhelma, der einzigartige zoologisch-botanische Garten in Stuttgarts „grünem U“.

   Die Landeshauptstadt Stuttgart bei Google Maps
 www.stuttgart.de
 

Neckar-Käpt’nNeckar-Käpt’n

Ganz nah am Gast – Eheleute Thie freuen sich auf Ihren Besuch!

Seit 1997 führen Susanne und Wolfgang Thie den Betrieb „Neckar-Käpt’n“ mit viel Liebe zum Fahrgast, Fachwissen und Engagement. Wolfgang Thie kümmert sich dabei um den Betrieb und die Schiffe. Susanne Thie betreut den Event- und Gastrobetrieb. Zusammen sind sie unschlagbar und haben das Ruder an Bord fest in der Hand. Mit immer neuen Ideen bringen sie und ihre Mitarbeiter frischen Wind in die Stuttgarter Region.

   Neckar-Käpt'n bei Google Maps
 www.neckar-kaeptn.de
 

Schifftours HeilbronnSchifftours Heilbronn

Die Personenschifffahrt Stumpf wurde im Jahre 1975 durch die Herren Gerd und Rolf Stumpf gegründet. Seitdem befindet sich der Betrieb im Familienbesitz.

Das erste Schiff des Unternehmens war ein Neubau, der Neckarbummler. Das Fahrgastschiff wurde in der Werft in Neckarsulm gebaut. Nach und nach wurde die Schiffsflotte erweitert. Hinzu kamen die Schiffe: Trollinger, Barbarossa, Glück-Auf, Regia-Wimpina und die Neckarperle.

Heutzutage befindet sich ein Schiff im Familienunternehmen. Das Fahrgastschiff Neckarbummler. Das Schiff ist zugelassen für bis zu 250 Personen

   Schifftours Heilbronn bei Google Maps
 www.schifftours-heilbronn.de