Museen im 3B-Land

Das kulturelle Leben pulsiert im 3B-Land auf vielfältige Art und Weise.

Besucher der Region erfreuen sich über eine Museumsdichte, wie sie selbst Großstädte kaum zu bieten haben. Sie erstreckt sich über zeitgenössische Kunst, die Kunst der Naive, Outsider Art und Art Brut, über Brauchtum und Regionales, über Schnaps, Arznei und Nägel aller Art.

Die Römer hinterließen ihre Spuren und hier wurde der erste von einer Frau verfasste Roman geschrieben.

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

Eingebettet in die malerische Alt­stadt Bietig­heims stellt die 1989 er­öffnete und im Jahr 2000 er­weiterte Städtische Galerie Bietig­heim- Bissingen eine ge­lungene Synthese aus historischer Bau­sub­stanz und moderner Archi­tektur dar. Mit ihren wechselnden Aus­stellungen zur Klassischen Moderne und zur Gegen­warts­kunst so­wie einer um­fang­reichen Sammlung künstlerischer Linol­schnitte und Kunst der Region hat die Städtische Galerie Bietig­heim-Bissingen eine an­er­kannte Position im Kultur­ge­schehen rund um Stuttgart.

Eintritt frei

Eintritt für die Ausstellung
8. April – 2. Juli

Pro Person: 6,- € (ermäßigt 4,- €)

Öffentliche Führung
Pro Person: 3,- €

Gruppenführung
55,-/65,- €
Dauer: ca. 1,5 h

Hauptstraße 60–64
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.0 71 42/74-483
http://galerie.bietigheim-bissingen.de

Öffnungszeiten:
DI/MI/FR 14 – 18 Uhr
DO 14 – 20 Uhr
SA/SO/Feiertag 11 – 18 Uhr

Programmhöhepunkte 2017

SchluchtDen Auftakt macht die Ausstellung „Was ich mit mir trage...”, zu Gepäckstücken und ihren Fluchtgeschichten von 1945 bis heute. Einen Höhepunkt markiert die Ausstellung „Meisterwerke der französischen Moderne: Malerbücher von Bonnard bis Picasso”: Die Gattung dieser aufwendig gestalteten Bücher entstanden Ende des 19. Jahrhunderts maßgeblich in Frankreich. Für die Ausstellung sind die Bücher einzeln aufbereitet, so dass alle Seiten mit den attraktiven Farbholz- und Linolschnitten, Lithografien, Radierungen und Aquatinten von 18 Künstlern der französischen Moderne wie Marc Chagall, Henri Matisse, Joan Miró und Pablo Picasso intensiv betrachtet werden können. Danach werden aktuellen Fotografien aus Deutschland und China präsentiert, die spannende Eindrücke zeigen. Die Herbst-Ausstellung ist dann den Mitgliedern vom Künstlerbund Baden-Württemberg gewidmet.

Sonderausstellungen in der Städtischen Galerie

„Was ich mit mir trage...“ Gepäckstücke und ihre Fluchtgeschichten
21. Jan. – 26. März

Meisterwerke der französischen Moderne Malerbücher von Bonnard bis Picasso
8. April – 2. Juli

Jenseits des Dokumentarischen Aktuelle Fotografie aus Deutschland und China
22. Juli – 3. Okt.

Künstlerbund Baden-Württemberg
21. Okt. – 7. Jan. 2018

Foto oben (Ausschnitt):
Fernand Léger, aus dem Malerbuch: Cirque, 1950, Kunstmuseum Pablo Picasso Münster
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017, Foto: Rudolf Wakonigg

Bönnigheimer Kultursonntage

7. Mai, 4. Juni, 2. Juli, 6. Aug., 3. Sept., 1. Okt.

Genießen Sie einen erlebnis­reichen Tag in Bönnig­heim und Wal­heim. Ent­decken Sie die Schätze der historischen Alt­stadt und der Museen von Bönnig­heim. An jedem Kultur­sonntag steht eines der Museen im Mittel­punkt, das mit einer besonderen Attraktion auf­wartet.

Museums-PassDer Bönnigheimer 3B-Museums-Pass enthält:

Wechselnde Themen- Stadtführung inkl. Kirchenführung und Liebeslikör sowie Eintritt in alle Museen

Preis: pro Person: 10,- € (bis 15 Jahre frei)

Besondere Aktionen in den einzelnen Museen

  • Eintritt in alle Museen
  • Liebeslikör (Schnapsmuseum)
    geöffnet: 14 - 17 Uhr
  • 1 Glas Secco (Vinothek)
    geöffnet: 11 - 17 Uhr
  • Themen-Stadtführung mit Kirchenführung (11 Uhr)
  • Museumsführung Sammlung Zander
    Start: 14 Uhr, Dauer: ca. 1 h
    geöffnet: 11–17 Uhr
  • Museumsführung im Schwäbischen Schnapsmuseum
    Start: 15 Uhr, Dauer: ca. 1 h
    geöffnet: 14 –17 Uhr
  • Museum Sophie La Roche
    geöffnet: 11–17 Uhr
  • Museum Arzney-Küche
    geöffnet: 14 –16 Uhr
  • Römerhaus Walheim
    geöffnet: 10 –18 Uhr
  • Sudetendeutsche Heimatstube
    geöffnet: 14 –17 Uhr
  • Cyriakuskirche
    geöffnet: 15 –17 Uhr

Verkaufsstellen:
Touristinformation Bönnigheim
Kirchheimer Straße 1, 74357 Bönnigheim
Tel. 0 7143/2 73-151, tourist-info@boennigheim.de, Schnapsmuseum, Museum Charlotte Zander, Vinothek, Rathaus Walheim oder beim Stadtführer

Sammlung Zander

Das Bönnigheimer Schloss beherbergt seit 20 Jahren die Sammlung Zander, die in einem Zeitraum von über 60 Jahren von der Galeristin und Sammlerin Charlotte Zander zusammengetragen wurde. Das Museum zeigt einzigartige Arbeiten der internationalen Naive, Art Brut und Outsider Art. Besonderer Schwerpunkt liegt auf den Werken der französischen Naive, die in der Sammlung unter anderem durch Henri Rousseau, André Bauchant und Séraphine Louis vertreten wird. Damit ermöglicht das Museum einen Einblick in eine international anerkannte Kunstströmung, die sich parallel zur Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte und als maßgebliche Inspiration für zahlreiche Künstler fungierte.

Sammlung Zander, Schloss Bönnigheim

Eintritt: Pro Person: 6,- € (ermäßigt 4,- €)

Gruppenführung: 60,- €

Anmeldung & Infos unter: Tel.0 71 43/42 26

Sonntagsführungen: jeden ersten Sonntag im Monat

1. Jan., 5. Feb., 5. März, 2. April, 7. Mai, 4. Juni, 2. Juli, 6. Aug., 3. Sept., 1. Okt., 5. Nov., 3. Dez.

Start: 14 Uhr

Eintritt & Führung: pro Person: 8,50 € (ermäßigt 6,50 €)

Schloss Bönnigheim, Hauptstraße 15,
74357 Bönnigheim
Tel.0 71 43/42 26, www.sammlung-zander.de

Öffnungszeiten:
DO – SO 11 – 17 Uhr,
Feiertag 11 – 17 Uhr

Foto oben:
Künstlerin: Margarethe Held, Fotograf: Frank Kleinbach

Museum Sophie La Roche

Im früheren königlich-württem­bergischen Forst­ge­fängnis auf dem Schloss­areal be­findet sich eine literarische Ge­denk­stätte, das Museum Sophie La Roche. Die Schwieger­tochter des Schloss­herrn Friedrich von Stadion und Groß­mutter der Geschwister Clemens und Bettina Brentano zählt zweifel­los zu den be­merkens­werten Personen ihrer Zeit. Während ihres letzten Aufent­haltes in Bönnig­heim voll­endet Sophie La Roche (1730–1807) ihren ersten großen Roman „Geschichte des Fräuleins von Stern­heim”, der zum Best­seller wird. Ihr um­fang­reiches und weit­ge­fächertes Werk so­wie ihre Briefe spiegeln ein­drucks­voll die Epoche der Auf­klärung wider. Das Museum bietet als be­gehbares Buch einen ge­lungenen Ein­blick in das Leben und Werk dieser be­ein­druckenden Frau.

Eintritt: 1,50 € (ermäßigt 1,- €)
Gruppenführung: 30,- €

Termine auf Anfrage bei der Kuratorin des Museums:
Charlotte Nerl-Steckelberg
Tel. 0 71 43/2 35 05

Öffnungszeiten:
FR 14 – 17 h,
SA/SO 11 – 17 h
und nach Vereinbarung

Literarische Gedenkstätte, Schlossstraße 35, 74357 Bönnigheim,
Tel.0 71 42/2 73 - 2 25, www.boennigheim.de, tourist-info@boennigheim.de

Museum Arzney-Küche

Lernen Sie den destillierten Alkohol als kost­bare Medizin kennen. Das kleine aber feine Museum zeigt die Her­stellung von „aqua vitae”, dem „Wasser des Lebens” und führt in die Arbeits­technik der „Alchemisten” und „Kräuter­weiblein” ein. Die Arzney-Küche Bönnig­heim ist das einzige er­haltene Labo­ra­torium seiner Art in Baden-Württem­berg. Apotheker Völter lagerte 1831 die brodelnde Arzney-Küche aus Sicher­heits­gründen aus und er­richtet neben seinem Apotheker­gebäude (Kirchstraße 22) das Laboratorium mit Brunnen.

Eintritt: Pro Person: 1,- €
Gruppenführung: 30,- € (max. 50 Pers.)

Museum Arzney-Küche
Kirchstraße 22, 74357 Bönnigheim
Tel. 0 71 43/2 73 25
www.museum-im-steinhaus.de/308

Öffnungszeiten:
Mai – September
Jeden 1. Sonntag im Monat 14 – 16 Uhr und nach Vereinbarung

Nagelmuseum Löchgau

In Löchgau weiß man, wie man Nägel mit Köpfen macht! Grund­stock dieses einzig­artigen Museums war die mehr als 4500 Nagel­arten um­fassende Muster­sammlung der Firma Röcker, die von 1876 bis 1974 in Löch­gau produzierte. Die Be­deutung des Nagels in Sprache, Werbung, Kunst und vor allem im Hand­werk ist be­ein­druckend. Zahl­reiche Nägel und Kuriositäten rund um das „Thema Nagel” ver­setzen den Be­sucher in Er­staunen. Die Ge­schichte des Nagels al­lgemein wie auch Nagel­kuriositäten aus aller Welt so­wie alles über Nagel­scheiben, Nagel­kreuze und Nagel­plastiken bilden den Schwer­punkt der Sammlung.

Eintritt pro Person: 2,- €, Kinder/Jugendliche frei
Gruppenführung: 30,-€ zuzügl. Eintritt
Dauer: 1,5 h
ab 10 Personen

auch abends möglich nach telefonischer Voranmeldung

Nagelmuseum Löchgau
Obere Straße 8, 74369 Löchgau, Rathaus
Tel. 07143/27 09-0

Öffnungszeiten: Jeden 1. Sonntag im Monat, 14 – 17 Uhr

Stadtmuseum Hornmoldhaus

In den Jahren 1535/36 er­baute Sebastian Horn­mold auf dem von Herzog Ulrich über­lassenen Grund­stück ein prächtiges Wohn- und Geschäfts­haus. Noch heute prägt das Haus das Stadt­bild und ver­mittelt das Lebens­gefühl der Bürger in einer auf­strebenden Land­stadt. Die auf­wändige Fach­werk­architektur und seine nahe­zu voll­ständig er­haltene Innen­aus­malung machen das Horn­mold­haus zu einem der be­deutendsten Bürger­häuser der Renaissance in Süd­west­deutsch­land. 1989 wurde es als Stadt­museum er­öffnet und zeigt seit­her eine ständige stadt­ge­schicht­liche Au­sstellung. Mehr­mals jährlich wechselnde Sonder­aus­stellungen und eine aktiven Kultur­ver­mittlung machen das Haus bei freiem Eintritt zu einem lohnens­werten Aus­flugs­ziel.

Stadtmuseum Hornmoldhaus, Bietigheim-Bissingen

Eintritt frei

Öffentliche Führung
an jedem 3. Sonntag im Monat, Start: 11 Uhr
Pro Person: 3,- €

Gruppenführung

Schöner Wohnen um 1550
Preis pro Person: 3,- €
Dauer: 1,5 h

So schmeckt die Renaissance
Preis pro Person: 5,- € (inkl. Gebäck und Würzwein)
Dauer: 1,5 h


Durchführung ab 5 Personen

Anmeldung & Infos unter: Tel. 0 71 42/7 43 61

Hauptstraße 57, 74321 Bietigheim-Bissingen, Tel.0 71 42/74-3 52

Öffnungszeiten:
DI, MI, FR 13.45 – 17.45 h
DO 13.45 – 19.45 h
SA/SO/feiertags 10.45 – 17.45 h

montags geschlossen

Sonderausstellungen im Stadtmuseum Hornmoldhaus

"Schöner Wohnen um 1550"

Papst und Teufel, Pflanzen und Tiere, Rosetten und Fratzen – prächtige Malereien schmücken Wände und Decken des Hornmoldhauses, das mit seinem aufwändigen Zierfachwerk die Blicke der Spaziergänger auf sich zieht.

"So schmeckt die Renaissance"

Lernen Sie verschiedene Facetten des Lebens in der Renaissance am Beispiel der Familie Hornmold kennen. Lassen Sie sich bei Salbeiwein und Mandelkuchen in diese geradezu „exotische” Epoche entführen.

Hunde. Vierbeiner in Dorf und Stadtverwaltung Bietigheim-Bissingen
Bis 18. April


Reformation erleben
30. April – 5. Nov.

Schwäbisches Schnapsmuseum

Im Schwäbischen Schnaps­museum wird die Kultur­ge­schichte des Alkohols lebendig ver­mittelt. Sie er­fahren von der Destillations­technik, von Steuer­ge­setzen und Schwarz­brennern. Der älteste Alkohol­beleg Deutsch­lands, ein Destillations­gefäß in Frauen­form zeigt die Be­deutung der Frauen für dieses Hand­werk. Bei einer humor­vollen Schnaps- und Likör­ver­kostung wird die Schnaps­ge­schichte zu einem be­sonderen Er­lebnis.

Schwäbisches Schnapsmuseum Bönnigheim

Größte Museumssammlung von Schwarzbrennereien in Deutschland

Sonderausstellung

7. Mai – 1. Okt.
"Schwerter zu Pflugscharen - Militärisches umgenutzt”

Eintritt pro Person: 2,- €

Gruppenführung
Preis: 20,- €
Dauer: 1 – 1,5 h

Schnaps- und Likörprobe
Preis pro Person: 7,- €

Kaffee und Kuchen oder herzhaftes Vesper auf Anfrage

Schwäbisches Schnapsmuseum
Im Steinhaus, Meiereihof 5 + 7
74357 Bönnigheim, Tel. 0 71 43/2 25 63
www.schwaebisches-schnapsmuseum.de

Öffnungszeiten:
Mai – September:
SO 14 – 17 Uhr und nach Vereinbarung

Römerhaus Walheim

Die be­ein­druckende Ruine eines römischen Handels­hauses zählt zu den heraus­ragenden römischen Kultur­denk­mälern der Region. Neben dem Kern­stück der Aus­stellung sind im Museum Römer­haus Walheim aus­schließlich Funde aus der römischen Siedlung von Walheim zu sehen. Stolz ist das Museum, ein reich­haltiges Spektrum an Dingen aus dem täglichen Leben der Römer präsentieren zu können. So zeugen fein ge­arbeitete Architektur­teile, wie Säulen, Fenster­rahmen oder Mauer­werk, von der Stein­metz­kunst der Römer. Haar­nadeln, Würfel, Schmuck und Geschirr geben Ein­blick in das Leben vor 1800 Jahren.

Eintritt Pro Person: 2,- €, Kinder 1,- €
Gruppenführung: 35,- €, zuzügl. Eintritt
Dauer: 1–1,5 h

Infos & Anmeldungen:
Tel. 07143/80 41-0

außerdem im Angebot: Führung mit Weinprobe, Kindergeburtstage, u.v.m.

Römerhaus Walheim
Römerstraße 16, 74399 Walheim
Tel. 07143/80 41-0, www.walheim.de, www.roemerhauswalheim.de

Öffnungszeiten: April–Oktober
SA 14–18 Uhr, SO & Feiertag 10–18 Uhr